RVS Reit- und Fahrverein Schönbuch
71088 Holzgerlingen
Jahreshauptversammlung 2019 des RVS Holzgerlingen Bericht von Lisa Freller-Löhr RVS –Vorstand im Amt bestätigt - Finanzen stabil – Personalmangel für´s Ehrenamt 64 Mitglieder des Reit- und Fahrvereins Schönbuch e.V. füllten am Samstag, dem 9.3.2019 den großen Veranstaltungssaal im Hotel Gärtner in Holzgerlingen und lauschten den Berichten der Vorstandschaft über das vergangene Jahr. Der erste Vorsitzende, Siegfried Holzapfel, fasste noch einmal alle Anstrengungen zusammen, die 2018 unternommen wurden, um die Anlage weiter aufzuwerten. Der größte Brocken war dabei sicherlich die Pflasterung des Platzes rund um die alte Reithalle. Sie war schon lange angedacht und endlich gehören Matsch und Pfützen auf dem Weg zu den Reithallen der Vergangenheit an. Aber auch in die Verbesserung der Reithallenböden war 2018 einiges Geld geflossen. Siegfried gab auch einen Überblick über die gute Zusammenarbeit mit der Reitschule „Mähnenzauber“. Familie Orth, die Besitzerin der Reitschule „Mähnenzauber“, hat kürzlich ein Rundzelt auf dem Springplatz aufgestellt. Die Reitschule kann damit ihren Anfängerunterricht verbessern. Sportwartin Karin Kopp ließ die sportlichen Ereignisse des vergangenen Jahres Revue passieren. Es fanden etliche Reitkurse für die Mitglieder statt, dann natürlich das große Reitturnier und eine schöne Weihnachtsfeier. Wegen der Druse in der Umgebung fielen aber manche Kurse und auch die Vereinsmeisterschaft 2018 aus. Jule Borchert als Vertreterin der Voltige blickte auf die Aktivitäten der Voltigeabteilung zurück und stellte die fünf Gruppen und ihre Trainerinnen vor. Sie gab auch einen Ausblick auf die Projekte für 2019 und bedankte sich für die gute Unterstützung der Voltigeabteilung bei den Vorständen und den Mitgliedern, die ihre Pferde zum Voltigieren zur Verfügung stellen. Trotz der vielen Investitionen 2017 und 2018 konnte Kassiererin Simone Blümer eine stabile Kassenlage des Vereins vorstellen, auf deren Basis neue Projekte in Angriff genommen werden können. Nach der Bescheinigung einer ordentlichen Kassenführung durch die Kassenprüfer Linda Spahlinger und Erwin Drexler wurde die Vorstandschaft und Kassiererin einstimmig entlastet. Bei den anschließenden Wahlen wählten die Mitglieder die gesamte Vorstandschaft, sowie die Kassenprüfer, einstimmig wieder. Leider stellte sich Karin Kopp nicht mehr für den Posten als Sportwartin zur Verfügung. Sie ist nun lediglich zweite Vorsitzende, wird aber dieses Jahr noch die Organisation des großen Turniers machen. Aus den Reihen der Aktiven hat sich bislang noch kein Nachfolger gemeldet, der diese wichtige Aufgabe übernehmen möchte. Leider möchte sich kaum noch jemand Zeit für eine ehrenamtliche Tätigkeit im Verein nehmen. Neben persönlichen Gründen für ihren Rücktritt gab Karin auch den frustrierenden Umgang mit einigen aktiven Reitern an, die überzogene Ansprüche stellen und den Verein zunehmend lediglich als Dienstleistungsunternehmen sehen, das „Service“ zu liefern hat. Bei geringen Anlässen und Problemen hagelt es gleich Beschwerden in hartem Ton bei der Sportwartin. Manche Mitglieder sind nicht mehr in der Lage, selbst einmal miteinander das Gespräch und Lösungen zu suchen. Viele Reiter haben aber leider keine Lust, sich konstruktiv ins Vereinsgeschehen mit einzubringen und im Ausschuss mitzugestalten. Der RVS muss sich nun bald um einen neuen Sportwart bemühen. Das bestehende Team um Siegfried Holzapfel hofft, dass sich jemand Passendes findet. Sonst müssen die Aufgaben des Sportwartes unter denen aufgeteilt werden, die eh schon sehr viel für den Verein tun. Aus dem Ausschuss ausgeschieden ist nach vielen Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit Elke Knaus, die von Siegfried mit einem Blumenstrauß bedacht wurde. Als Chefin des Turnier-Küchenteams bekam auch Zdenka Fischer einen Dankesstrauß überreicht. Ihrem Engagement und der tatkräftigen Hilfe ihrer Küchenfeen ist es zu verdanken, dass die Bewirtschaftung beim großen Turnier den besten Ruf im Kreis hat und das finanzielle Ergebnis des Turniers jedes Jahr so gut aussieht. Bei den Ehrungen zu Beginn der Versammlung wurden – leider in Abwesenhei t- Tanja Binder, Jochen und Steffen Schönleber und Christian Wanner für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Für 40 Jahre Treue zum Reitverein wurden drei Mitglieder geehrt. Karin Kopp und Manfred Schweizer bekamen vom alten und neuen Vorsitzenden, Siegfried Holzapfel, ein kleines Geschenk überreicht. Susanne Müller, die auch 40 Jahre Mitglied ist, konnte leider nicht kommen. Als Ehrenmitglieder wurden der Parcoursbauer Walter Holzapfel, Walter Arnold, Günther Frasch von Plötz, Karl Neuffer und Erwin Drexler ernannt. Da die Versammlung fast bis um 23.30 Uhr sehr lange dauerte, kam leider am Schluss das gemütliche Beisammensein etwas zu kurz und die Mitglieder verabschiedeten sich nach einem kurzen Plausch. Lisa Freller-Löhr